Auf mediatorin-recht.de finden Sie Informationen rundum den Beruf und Zweck einer Mediatorin.

Ausbildung einer Mediatorin

Eine Ausbildung zur Mediatorin setzt zum Ziel, Teilnehmer zu qualifizierten Mediatorinnen und Mediatoren auszubilden. Dabei erlernt der/die Auszubildende verschiedene Methoden kenne. Eine Ausbildung umfasst ca. 170 Zeitstunden.

Rechtsanwälte, die als Mediatoren tätig sind, verweist § 7a der Berufsordnung der Rechtsanwälte (BORA) auf § 5 Abs. 1 MediationsG. Demnach müssen anwaltliche und nicht-anwaltliche Mediatoren eine geeignete Ausbildung und eine regelmäßige Fortbildung absolvieren.

Einige Inhaltspunkte einer Ausbildung:

  • Anwendungssegmente der Mediation und deren Abgrenzung
  • Haltung und Einstellung bestärken
  • Verschiedene Phasen und Prinzipien der Mediation kennenlernen
  • Gesprächs- und Interventionstechniken
  • Grundkenntnisse aus Psychologie, Sozial- und Kommunikationswissenschaften
  • Methoden und Techniken erlernen

Die oben genannten Inhalte dienen lediglich zur Orientierung und variieren je nach Ausbildungsstätte.

Quelle und weitere Informationen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mediation#Mediation_und_Anwaltst.C3.A4tigkeit
https://www.uni-stuttgart.de/kww/angebote/weiterbildungslehrgaenge/mediation.html

Navigation


Interessantes: